Berichte: ChangeMe

Seitenbereiche

Waldtag Herbst – Der Wald zeigt sich von seiner bunten Seite

Artikel vom 19.11.2020

Wie so vieles in diesem Schuljahr war anfangs nicht klar, ob wir die Waldtage in der Primarstufe mit unseren Waldmentoren wie gewohnt durchführen können. Nachdem ein zusätzliches Abstands- und Hygienekonzept ausgearbeitet war, konnte es dann doch endlich losgehen.

Nachdem einige unserer Waldmentoren im letzten Schuljahr erfolgreich ihren Schulabschluss absolviert hatten, freuen wir uns, dass nicht nur fast alle Waldmentoren aus den letzten Jahren weitermachen, sondern  wir in diesem Schuljahr auch acht neue Waldmentoren aus Lerngruppenstufe 7 begrüßen können.

Auch wenn die Schulung der Waldmentoren dieses Jahr coronabedingt nach Lerngruppenstufen getrennt stattfinden musste, hatten wir mit allen einen tollen und produktiven Vormittag im Wald, an dem das Programm besprochen und geübt wurde.

Nach den Herbstferien war es dann für die Schüler der Lerngruppen 2 soweit und es ging auf in den Wald, um diesen in allen seinen Facetten zu erleben.

Da der Herbst die Jahreszeit der bunten Blätter im Wald ist, mussten die Schüler*innen erst einmal verschiedene Blätter und Früchte sammeln und nach Farben sortieren. Anschließend wurde gemeinsam überlegt, warum die Blätter im Herbst bunt werden und warum die Laubbäume ihre Blätter abwerfen. Bei dem folgenden Spiel Waldsalat konnten die Schüler unter Beweis stellen, wie gut sie die Bäume (Rotbuche, Eiche, Fichte, Kiefer) tatsächlich kannten. Nach einer ausgiebigen Frühstückspause durften sich die Schüler in Eichhörnchen verwandeln, die ihre Nüsse als Wintervorrat verstecken mussten. Dies war gar nicht so leicht, denn war das Versteck zu leicht, so wurden die Nüsse von anderen Eichhörnchen geklaut, war es zu schwer, so ließen sich die Nüsse nicht wiederfinden.

Zum Abschluss nutzen die Kinder all die bunten Materialien des Waldes um wunderschöne Naturbilder zu legen.

Ein Dankeschön an dieser Stelle auch an unsere Waldmentoren, ohne die diese Waldtage nicht stattfinden könnten und den Förderverein der FKG, der das Projekt weiterhin finanziell unterstützt.

 

Text: Bettina von Schaper             Fotos: Jasmin Cao und Ricarda Gorski