JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Bitte warten

Berichte

Artikel vom 23.03.2019

PRO.F.I.S. – Holzwerk KECK

Das Holzwerk KECK wird seit seiner Gründung 1903 inzwischen in der 4. Generation unter dem Staffelstab der Familien Rathke geführt. Die PRO.F.I.S. Schüler und Ihre Begleitpersonen wurden von Herrn Rathke darüber informiert, dass heute 85% des Holzes ins Ausland exportiert werden. Überwiegend nach Polen, ins Baltikum und nach Shanghai. Zu den häufigsten Bäumen in unseren Wäldern gehören die Buchen und Kiefern. Die Bäume wurden vor gut 200-300 Jahren von den hiesigen Bauern gepflanzt. Während die Buche überwiegend als Brennholz verwendet wurde, galt die Kiefer als Brotbaum, da man mit ihr gut Geld verdienen konnte. Zum Beispiel durch die Verarbeitung als Balken zum Hausbau. Die Bäume sind je nach Baumart im Schnitt 120-140 alt und die Hölzer lagern ca. neun Monate vor Ort, bevor sie ausgeliefert werden. Herr Rathke erklärte die verschiedenen Qualitäten des Holzes, und wer wissen will, was ein Chinesenbart am Holzstamm bedeutet, der muss selbst direkt vor Ort :-)

Der Wald dient aber nicht nur zum Holzerwerb, er hat auch eine sehr wichtige Funktion für den Klimaausgleich und die CO2 Speicherung.

Zum Schluss gab es noch einen Gang über das Lügenbrüggle, bei der man überprüfen kann, ob jemand heute schon gelogen hat, da dieser dann ins Wasser fällt.

Vielen Dank an Herrn Rathke, der sich viel Zeit genommen hat und alle Kinder und Eltern für die kompletten beiden Stunde.

 

Text: Tippelt, Kullmann / Foto: Tippelt